Die Geschichte der Bikertreffen !!

Nachdem Kaminkehrer seit frühester Zeit mit dem Motorrad unterwegs waren, hatten zwei niederbayer. Kaminkehrermeister 1995 die Idee, ein Kaminkehrer-Bikertreffen zu organisieren. Das erste Treffen fand dann am 9. September 1995 in Salzweg bei Passau, organisiert vom Kollegen Richard Hettmann, statt. Hier wurde der 1. Biker-Präse gewählt.

Jahr     Ort (Bundesland)                       Präsident

1995    Salzweg (BY)                                      Richard Hettmann
1996    Altfraunhofen (BY)                      1.    Johann Jell
1997    Emmenthal (CH)                          2.    Max Sommer
1998    Halle (ST)                                      3.    Frank Hampe
1999    Rheine (NRW)                              4.    Günter Schulte
2000    Berlin (BE)                                   5.    Erika Feller
2001    Andelfingen (CH)                        6.    René Allemann
2002    Neupotz (RP)                               7.    Alfred Scherer ( † 2014 )
2003    Böbrach (BY)                               8.    Georg Wagner
2004    Hohnstein (SN)                            9.    Toni Schäfer ( † 2015 )
2005    Steyr (A)                                      10.   Mario Haslauer
2006    Bad Schmiedeberg (ST)            11.   Raik Müller
2007    Bremen (HB)                               12.   Holger Warnke
2008    Manebach (TH)                           13.   Bernd Albrecht
2009    Viersen (NRW)                            14.   Bernd Gormanns
2010    Pennemünde (MV)                     15.   Thomas Frenz
2011    Heidenheim (BY)                        16.   Wolfgang Meier
2012    Gerolstein (RP)                           17.   Helmut Fölsing
2013    Sangerhausen (ST)                    18.   Martin Fehn
2014    Lüdgenrode (NI)                         19.   Frank Becker                 
2015    Castrop-Rauxel (NRW)               20.  Günter Schulte
2016    Lübeck (SH)                                 21.  Heinke Nottelmann
2017
    Essingen (BW)                            22.  Georg Gruber
2018    Leipzig (SN)                                 23.  Torsten Knittel
2019    Petershagen (BB)                      24.  Steffen Schanz
2020    Remscheid (NRW)



Es fehlen noch folgende Bundesländer:

HH    Hamburg
HE    Hessen
SL     Saarland




Da man wusste, dass sehr viele Kaminkehrer leidenschaftliche Motorradfahrer sind (vor noch nicht all zu langer Zeit war das Zweirad das Fortbewegungsmittel der „Schwarzen Zunft“), wollte man diese zu einem ganz lockerenTreffen auf niederbayerischer Ebene einladen.

Bereits beim zweiten Treffen, allerbestens organisiert vom 1. Biker-Präse „Jello“ am Pfarrheim in Altfraunhofen, war die Resonanz überwältigend. Durch die einzigartige Atmosphäre dort wurde der Grundstein für diese Treffen gelegt.

Seit 1996 sind immer sehr viele Schweizer Kaminkehrer dabei, sie haben das Treffen bereits zweimal ausgerichtet. Diese Treffen werden für die Teilnehmer wohl unvergessen bleiben (ich denke nur an Hochwasser und Luftschutzbunker).
 
Das besondere Flair dieser Treffen kommt wohl auch daher, dass man vom Lehrling bis zum pensionierten Bezirkskaminkehrermeister, vom „normalen“ Mitarbeiter bis zum stellv. Bundesinnungsmeister, von einflussreichen Machern aus dem Bereich der Branchensoftware und dem Werkzeugbereich, von der 125er über die SENN-Harley S80 (gestohlen in Rheine) bis zum modernsten Supersportler, Alle und Alles antrifft.
 
Es wird nicht nur über das Hobby „Motorrad“ sondern auch über die Arbeit als Kaminkehrer bzw. Schornsteinfeger gefachsimpelt.
 
Es ist eine große Ehre, ein solches Treffen ausrichten zu dürfen. Es stehen immer mehrere bereitwillige Organisatoren an. Alle ehemaligen Bikerpräsidenten wählen beim aktuellen Treffen bereits den Biker-Präse für das übernächste Treffen.

Nach Treffen in verschiedenen Bundesländern in Deutschland, zwei Treffen in der Schweiz und 2005 bei unseren Freunden in Österreich war 2010 erstmals eine Insel (Usedom) Ziel der „Scharzen“.


Präsi Günter hat sich bei seinen beiden Treffen (1999 in Rheine u 2015 in Castrop-Rauxel) als Sonnengott gezeigt. Die 30 Grad Marke wurde beide Male geknackt.

Nach dem Jahr 2000 mit Erika, hat unsere Heinke als zweite Frau 2016 erfolgreich ein Treffen organisiert, also wird bei uns die Quote erfüllt.

Schorsch Gruber hat uns 2017 beeindruckend dargelegt, das man auch als Einzelperson mit nur einjähriger Vorbereitungszeit ein schönes Treffen auf die Beine stellen kann.



Wie ihr seht, sind einige Bundesländer noch nicht in unserer Geschichte vertreten. Aber die Lücken werden bestimmt noch gefüllt. Nur Mut liebe Kollegen, es macht Arbeit aber auch jede Menge Spaß.

Karte 2017